Weitere Maßnahmen zur Renaturierung (05.03.2011)

Den Sportfreunden, welcheüber die Renaturierung des ehemaligen "Toten Arm" am Hornissenberg bei Kelbra

unterschiedlicher Meinung waren wie z.B. zu wenigWasser,

da hält sich kein Fisch, sowie andere negative Meinungen,

müssen beim Ansehen der  folgenden Bilder ihre Meinug

revidieren. Waswollen wir denn mit der Renaturierung erreichen?

 Der am Helmearm entstandene Lehrpfad veranschaulicht es

ganz eindeutig.Hier sollen einmal Fische und andere Lebewesen

im und am Wasser die es Früher einmal in der Helme gab wieder heimisch werden. So wurden zum Nestbau für den Eisvogel Steilwände angelegt.Durch einbringen großer Störsteine

an vielen Stellen endetehen Kolks,ruhige, flache und strömende

Stellen. In denen sich Fische, klein sowie große wohlfühlen und entwickeln können. Ich alter Angler 82 Jahre kenne es aus meiner Jugendzeit und ich werden es hier wieder erleben.

So nun die folgenden Bilder

 



[alle Natur anzeigen]